Die besten Jahre liegen noch vor uns

Worum es geht

Die globalen Entwicklungen lassen Bürger, Politiker und Unternehmer weltweit verzweifeln. Unser soziales Miteinander ist in Unordnung geraten. Immer weniger verläuft so, wie man es sich wünscht: Terrorismus, Kriminalität, Überforderung und Unberechenbarkeit nehmen überall zu. In dieser unübersichtlichen Situation wirkt dieses Buch wie ein Navigationsgerät: Es hilft allen Bürgern, auch völlig überforderten Politikern und Unternehmern, sich von Intelligenz, Kreativität und Weisheit leiten zu lassen. Dazu gibt es ewige Wahrheiten, beispielsweise Aussagen von Sokrates (Griechenland), von Buddha (Indien) und von Lao Tse (China), die heute noch so zutreffend sind wie zur damaligen Zeit, um 600-400 v. Chr. Der globalen Ordnung zufolge hat jeder Mensch mit sich selbst sowie mit anderen liebevoll, gerecht, achtsam und friedfertig umzugehen.

Die besten Jahre liegen noch vor uns

Der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog beendete 1997 seine „Ruck-Rede“ mit den Worten: „Die besten Jahre liegen noch vor uns“. Wie konnte er das sagen? Offensichtlich war, dass Roman Herzog in seiner Rede die Herausforderungen der Globalisierung thematisierte, konkret: wie Deutschland hier aufgestellt ist. Er sprach davon, dass „wir“ eine Vision brauchen – und orientierte sich dabei am Konzept der Vereinten Nationen, ohne diese Nichtregierungsorganisation ausdrücklich zu erwähnen. Als ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts wusste Herzog, dass das Grundgesetz im Parlamentarischen Rat über die Argumentationen von Carlo Schmid (SPD) und Adolf Süsterhenn (CDU) im Blick auf die Eigenarten der Vereinten Nationen formuliert worden war, als Verfassung zu Gunsten globaler, friedfertiger Zusammenarbeit. Deshalb steht in der Präambel:

„Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“ 

Der Position von Roman Herzog folgend zeigt das Lehr-, Lern und Arbeitsbuch anhand rechtlicher Regelungen, nämlich der UN-Menschenrechtskonventionen und der juristischen Gegebenheiten in Deutschland, wie die heutigen Missstände zustande kamen und wie wir Bürger unser Zusammenleben in Deutschland und die Globalisierung zu unserer Zufriedenheit konstruktiv gestalten können.

NEU - Das Buch zum Thema

Diesem Thema widmet sich das Buch:

Die besten Jahre liegen noch vor uns
Die Menschenrechte als Basis weltweiter Gerechtigkeit und friedlicher Zusammenarbeit im Sinne der Vereinten Nationen.
Dr. Thomas Kahl
Berliner Wissenschafts-Verlag BWV 2017

Umfang: 430 Seiten, 5 Abb.
Ausführung: broschiert
ISBN: 978-3-8305-3749-6
Preis: 29,90 Euro

>>> "Blick ins Buch" <<<

>>> zur Verlagsseite <<<

Das Buch ist ab sofort auch als E-Book verfügbar: "Die besten Jahre liegen noch vor uns - E-Book"

Seit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (1948) setzen sich die Vereinten Nationen (UNO) für die Anerkennung einer global-einheitlichen Rechtsordnung ein. Das globale Zusammenleben erfordert zusätzlich eine angemessene Förderung der Erziehung, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Gesundheit. Konzepte dazu entwickeln im Rahmen der UNO die UNESCO und die WHO.

StartseiteImpressumKontakt